Faustregeln zur finanziellen Unabhängigkeit

Mit Interesse habe ich heute einen Blogbeitrag auf der Internetseite „Getting richt slowly“ gelesen. Der Autor schreibt fast täglich neue Artikel und vieles läßt sich auch auf deutsche Verhältnisse übertragen. Im aktuellen Artikel wurden verschiedene Faustregeln zusammengefasst.

Die für mich wichtigsten Fausregeln habe ich euch übersetzt:

  1. Wenn man jung ist gilt folgende Faustregel: „Sparen Sie 10% für Grundlagen (Notfallreserve), 15% für Komfort (Zusätzliche Ausgaben), 20% zu entkommen (Goldener Herbst).“
  2. Die Notfallreserve sollte X Monate der Ausgaben betragen, wobei X die aktuelle Arbeitslosenquote ist. In Deutschland ist die Arbeitslosenquote derzeit 8,5%.
  3. Für die Vermögensverteilung gilt, daß max. X% des Portfolios in Aktien investiert werden kann, wobei X gleich 100 minus das eigene Alter ist.
  4. Der Anteil der Aktien am eigenen Arbeitgeber sollte nicht mehr als 10% des gesamten Aktien-Investments sein.
  5. Der Vorsorgebedarf für den Goldenen Herbst sollte mit 100% der heutigen Ausgaben plus 10% kalkuliert werden.

Ich werde die Punkte in Kürze auf meine Situation konkretisieren.

Welche Aspekte sind für euch wichtig und welche Faustegeln wendet ihr an?

Link zum vollständigen Artikel (englisch):
http://www.getrichslowly.org/blog/2009/03/09/25-favorite-financial-rules-of-thumb

[ad#ad-1]

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Altersvorsorge, Planung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Faustregeln zur finanziellen Unabhängigkeit

  1. A. schreibt:

    Zitat: „Der Vorsorgebedarf für den Goldenen Herbst sollte mit 100% der heutigen Ausgaben plus 10% kalkuliert werden.“

    Das bezweifel ich, dass diese Regel eine Richtigkeit hat. Das würde bedeuten, dass:

    a) du in 30 jahren, wenn du in Rente gehst, in den gleichen Verhältnissen lebst wie heute (wirst aber vielleicht 1, 2 häuser besitzen statt einer wohnung) und
    b) dass die gesamt-inflation auf 30 Jahre nur 10% ist. Das ist ja viieeeeel zu wenig.

    Deinen Blog find ich übrigens sehr gut. Ich hab jetzt auch einen, schau mal vorbei: from-zero-to-hero.com – hab dich dort auch verlinkt. Ist eine Neuauflage, diesmal gründe ich ein Unternehmen ;-))

    LG
    A.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s